Dates Vol. III

Nachdem ich nun also für mich beschlossen habe, dass ich meine Dates vorrangig auf körperliche Dinge konzentrieren will, bin ich aktuell ganz schön ausgeplant. Diese Woche hätte es beinahe eine Terminkollision gegeben. Insofern habe ich eines der angefragten Dates erstmal auf nächste Woche geschoben, man muss sich ja auch mal einen Tag Erholung gönnen.

Das erste Date diese Woche war wieder mit dem Mitbewohner meiner besten Freundin. Und das war tatsächlich auch unser erstes „richtiges“ Date mit Ausgehen und so. Wir hatten es schon vor ein paar Wochen ausgemacht, da ich anlässlich meines überstandenen Trennungsjahres auf jeden Fall ein bisschen feiern wollte. Ich hatte lustiger Weise komplett vergessen, was wir eigentlich machen wollten, insofern war es sogar eine kleine Überraschung für mich. Alles was ich wusste, waren folgende Punkte:

Dresscode: obendrüber casual, unten drunter extrem sexy
Treffpunkt: bei ihm
Drink: Weißwein (wie immer)

Ich hatte an dem Tag auch absolut keinerlei trübsinnige Gedanken und freute mich einfach nur auf den Abend. Ich war super pünktlich da, auch wenn es mit Arbeiten und nochmal nach Hause fahren etwas stressig war. Wir tranken ein Gläschen Weißwein, um uns auf den Abend einzustimmen. Er war diesmal zwischen uns schon von Anfang an sehr körperlich, was dazu führte, dass wir noch bevor wir das Haus verließen und der eigentliche Abend begann, in seinem Schlafzimmer landeten. Der Quickie in der Liebesschaukel unter Zuhilfenahme diverser weiterer Spielzeuge brachte mich für den Moment kurz an meine Grenzen. Mit so einer heftigen Nummer hatte ich wirklich nicht gerechnet. Eigentlich hatte ich mit gar keiner Nummer zu dem Zeitpunkt gerechnet. Außerdem war es mir etwas unangenehm, dass mich die neue (dritte) Mitbewohnerin gleich auf diese Art und Weise kennen bzw. hören lernte. Seine Auswahl an „Hilfsmitteln“ fand ich allerdings beeindruckend. Ich erhielt dann noch ein Vibro-Ei für den Weg, welches ich den ganzen Abend in mir trug. Die Fernbedienung dazu hatte er natürlich.
Die Veranstaltung zu der er mich „entführte“ war eine Art Massenkaraoke mit Livemusik. In der Mitte des kleinen Theaters befanden sich der Sänger und der Pianist. Das Publikum verteilte sich stehend drum herum und an allen vier Wänden hingen Leinwände, auf denen die Texte zu lesen waren. Dieses Event war definitiv voll nach meinen Geschmack. Hunderte Menschen sangen gemeinsam Evergreens und aktuelle Popsongs, die Stimmung im Raum war großartig. Die Stimmung zwischen uns knisterte. Ob ich das mit dem Vibro-Ei, welches er ab und zu ohne Vorwarnung anstellte so gut fand, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es hat mich zumindest jetzt nicht in besonderem Maße erregt, fühlte sich eher an wie Magenknurren. Für diesen tollen und außergewöhnlichen Abend, war ich ihm aber unglaublich dankbar. Wir machten uns auf den Weg nach Hause, wo wir noch lange bei einer weiteren Falsche Weißwein quatschten und dann aus gegebenem Anlass noch ein paar kurze Pornos ansahen. Ich hatte an dem Abend eine Anfrage bekommen, ob ich nicht Lust hätte, eine Dialog in einem kurzen Porno zu synchronisieren. (dazu später im Detail mehr). Also mussten wir uns diesen Film natürlich ansehen. Die Stimmung war dadurch schnell wieder extrem stark sexuell aufgeladen und wir fielen weitere zwei Male übereinander her. So skeptisch ich über diese Verbindung am Anfang war, mittlerweile bin ich doch ganz froh, dass ich mich darauf eingelassen habe. Denn der Sex ist wirklich genau nach meinem Geschmack: grenzwertig, dreckig, schmerzhaft…
Fazit und Überbleibsel: es war ein rundum befriedigender Abend. Ich habe ein paar blaue Flecken und Muskelkater in jeder Faser meines Körpers. Zudem ist meine Libido seitdem etwas außer Rand und Band. Irgendwie blieb so ein leichtes Pulsieren im Unterleib, was ich noch am nächsten Abend spürte und mich wach hielt…

Das mit der lebendigen Libido hat sich auch die Tage danach nicht geändert, was manchmal echt verwirrend sein kann, vor allem auf Arbeit. Aus diesem Grund sollte es eigentlich diese Woche auch noch ein zweites Date geben – mit dem attraktiven Single-Mann (unser drittes Date sozusagen). Aber ich habe es kurzfristig abgesagt. Wobei ich echt lange hin und her überlegt habe. Am Ende kam ich jedoch zu dem Schluss, dass es meine wöchentliche Sex- und Datestatistik zwar quantitativ aber vermutlich nicht qualitativ verbessert hätte.
Was? Das klingt fies? So schlimm ist das gar nicht gemeint, aber man muss eben differenzieren. Der eigentliche Grund, der mich zum Absagen bewogen hat, ist der, dass ich mich nach wie vor nicht 100% fit fühle. Vielleicht habe ich mir diese Woche auch insgesamt etwas viel zugemutet. Insofern ist ein bisschen Männerfasten auch nicht schlimm und ich habe lieber mal wieder ein schönes Date mit mir selbst, auf der Couch bei einem leckeren Tee oder einem Gläschen Wein. Ich könnte auch mal wieder Baden gehen… Ich ziehe meine schönste Jogginghose an und sehe dabei einfach furchtbar gammlig aus. Außerdem gehe ich früh ins Bett. Schlaf ist bei mir diese Woche nämlich wirklich etwas kurz gekommen. Obwohl ich eigentlich total K.O. sein müsste, gingen abends im Bett die ratternden Gedanken über Gott und die Welt mal wieder an. Es waren nicht mal Sorgen oder Ängste, sondern einfach irgendwie alles von Arbeit, über Dates bis hin zu der Frage, was ich morgen esse. Ich vermute, es liegt ein bisschen daran, dass ich gerade insgesamt sehr unter Strom stehe. Und das zieht einen Teufelskreis nach sich. Die Müdigkeit hemmt meine Motivation, ohne Motivation keine Produktivität…Unausgeglichenheit… depressive Stimmung. Nein, das will ich nicht.
Mal davon abgesehen: Meine Couch interessiert es auch nicht, ob meine Beine rasiert und meine Augenbrauen gezupft sind. Noch ein Vorteil!
Und nach ein bisschen Erholung werde ich auch wieder fit sein für weitere Dates.

2 Gedanken zu “Dates Vol. III

  1. Warst du etwa so laut, dass die neue Mitbewohnerin nun auch Bescheid weiß? 😈😉

    Und den letzten Passus habe ich auch mit Freuden gelesen. Zwischen den ganzen Dates Zeit für sich zu finden, ist wichtig und bringt dich „wieder runter“ 👆🏼😊

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende 😘

    Gefällt 1 Person

    • Hehe… Naja ich denke, sie wusste bereits, wieso ich da bin. Die sind da sehr offen und er hat öfter Frauenbesuch.
      Wäre es meine beste Freundin gewesen (die andere Mitbewohnerin), hätte es mich wohl mehr gestört. 😉

      Das stimmt. Danke. Wünsche ich dir auch!!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s