FLOPP

Was auf den ersten Blick nach einem Reinfall klingt, ist eigentlich eine feministische, linke Sex- und Playparty, auf der ich nun bereits viermal zu Gast sein durfte. Daher wird es Zeit, dass ich der legendären FLOPP endlich einen Beitrag widme.
Wie lange es die FLOPP schon gibt, weiß ich nicht. Meine erste Einladung erhielt ich im März 2020. Ich muss wohl nicht extra dazu sagen, dass die Party dann aufgrund des bösen C wie alles zu der Zeit abgesagt wurde. Ich fand das extrem schade, weil ich zu dem Zeitpunkt echt Bock hatte auf neue Locations und neue Leute.
Dann passiert natürlich lange nichts, bis ich den Gastgeber auf einem Picknick im Sommer 2021 widertraf. Sein Plan: die FLOPP im ganz kleinen Kreis in seinen eigen vier Wänden stattfinden lassen. Gesagt, getan. Der erste Termin für die FLOPP@home stand fest. Ich war aufgeregt. Denn obwohl ich mittlerweile in großes sexuelles Selbstvertrauen habe, war es Neuland für mich komplett allein auf solch eine Party zu gehen. Ich sollte es aber nicht bereuen, im Gegenteil. Ich trug einen roten Spitzenbody und war damit rein optisch definitiv eines der Highlights an dem Abend. Ich erklärte mich im Vorfeld bereit, einen Neigungsfragebogen in Hinsicht auf meine BDSM-Vorlieben, gos und nogos auszufüllen. Das fand ich ziemlich gut, denn so waren die Grenzen im Vorfeld schon abgesteckt.
Im kleinen, dunklen Wohnzimmer stand ein großes Bett. In der Mitte des Raumes gab es Platz zum Spielen. An beiden Wandseiten, waren Ringe befestigt, sodass sich eine Person mit ausgebreiteten Armen dort festketten lassen konnte. Auf einem Sideboard lagen unzählige Spielsachen von Nippelklemmen, über Plugs, Vibratoren, Augenbinden und natürlich jede Menge Schlagwerkzeuge. Ich wurde mutig und ließ ich festbinden. Was dann folgte, war eine der intensivsten Session, die ich jemals hatte. Schlagen, Teasen, Erniedrigen, Küssen, Kuscheln, Fummeln… es waren ungefähr acht Menschen, die sich liebevoll um mich kümmerten. Totale Reizüberflutung, total geil. Ein Doxi (sehr starker Vibrator) brachte mich schließlich zum Kommen und auch beinahe um den Verstand.
Danach brauchte ich Zeit, mich zu sammeln und sah daher den anderen wunderschönen Menschen beim Kuscheln zu.
Später kam eine Person auf mich zu und bat mich um einen Gefallen. Es sollte gewissermaßen eine Überraschung für seine Freundin sein. Ich willigte ein. Sie lag vor ihm auf dem Rücken und er stimulierte sie mit Händen und Toys. Ich saß zunächst daneben und streichelte sie ein bisschen. Und dann auf sein Nicken setzte ich mich rittlings auf ihr Gesicht. Den Kopf zu ihm gewandt, sodass ich sehen konnte, was er zwischen ihren Beinen tat. Sie war zunächst überrascht, wusste aber natürlich genau, was sie zu tun hatte. Während er sie immer intensiver massierte, leckte sie mir die Pussy. Es fühlte sich an wie im Himmel. Nachdem ich keuchend gekommen war, half ich ihm dabei, ihre Erregung zum Höhepunkt zu treiben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Sie wand sich unter unseren Händen und ihr ganzer Körper bebte, als sie ihren warmen Saft über seine Hand spritzte.

Meine FLOPP Nr. 2 fand ebenfalls in den privaten Räumlichkeiten statt. Ich hatte mir diesmal den geilen A als Begleitung mitgenommen. So gab es dann gleich zwei optische Highlights. Aber hey, wir wollen hier ja niemanden nur auf seinen Körper reduzieren. Der Abend war ähnlich sexy, wie der erste. Es wurde viel gehauen, gefickt natürlich…. es gab ein kuscheliges Menschenknäuel und später noch eine private Aftershow one on one bei mir.
Danach schaffte ich es aus diversen Gründen leider nicht mehr zu den privaten FLOPPS. Aber diesen Sommer wurde ja zum Glück wieder mehr möglich.

Die FLOPP zog wieder in eine Party/BDSM Location und hatte somit auch Platz für mehr Menschen. Ich rührte selbst intensiv die Werbetrommel. Immerhin ist mein Kinky-Freundeskreis mittlerweile stattlich und die Menschen haben auch immer Lust auf Neues.
Wir waren dann immerhin auch zu viert. MK, Mr. Spank und der geile A. Ich selbst war bis dahin schon länger nicht mehr auf einer ähnlichen Veranstaltung gewesen. Ich freute mich und war gleichzeitig wieder echt nervös. Am Ende überwog die Freude allerdings, vor allem, weil MK dabei war und ich diese gemeinsamen Aktivitäten einfach unglaublich liebe.
Zunächst eröffneten Mr. Spank und ich die Spiele mit einer ausführlichen Session. Wir sind dabei mittlerweile schon ein sehr eingespieltes Team. Während er mir den Arsch blitzeblau haute, hatten auch andere Personen angefangen sich zu entkleiden, zu kuscheln, zu fummeln und sich auf der großen Liegefläche zu räkeln. Das Bild, das sich uns bot, war wunderschön. A und ich fragten, ob wir uns dazulegen dürften. Wir durften. MK und Mr. Spank winken wir auch heran. Und während A sich der hübschen Dame widmete (es war übrigens die von meiner ersten FLOPP), konnte ich gar nicht so schnell gucken, da hatte ich im Mund den einen und von hinten den anderen Schwanz drin. Ich genoss es sehr, weil solche Orgienmomente eigentlich viel zu selten passieren, vor allem in dieser Konstellation. Ich liebe es einfach, überall Körper zu haben und eigentlich gar nicht mehr zu wissen, wo oben und unten ist. Und mein Körper zeigte den Herren auch mehr als deutlich, was er von dieser Action hielt. Es kam für alle überraschend, aber plötzlich war die ganze Liegefläche geflutet. Hups, da hat Mr. Spank aber ein besonders gutes Händchen gehabt. Sehr zu meiner und der Freude, der Personen, die das Schauspiel beobachtet hatten. Ja, so kennen wir unsere Elli.
Es wurde natürlich auch viel gequatscht und hier und da wurden neuen Bekanntschaften geschlossen. Aber bei so vielen hübschen nackten oder halbnackten oder schön verhüllten Menschen, da kann ich mich meist nicht lange zurückhalten. Und so gab es noch eine schöne Nummer mit dem geilen A, bevor wir uns alle erschöpft und glücklich auf den Heimweg machten.

Die FLOPP findet jetzt übrigens immer monatlich an einem Sonntag statt. Gar nicht schlecht. Frühes Kommen, geballter Spaß und nicht die ganze Nacht durchgefeiert. Läuft.
Und so kam es auch, dass wir alle und noch fünf weitere Menschen aus unserem Orbit einen Monat später wieder auf der Matte standen. Die erste post-c Club-FLOPP war bei allen in so guter Erinnerung geblieben. Und das sprach sich herum.
Für mich persönlich toppten die jüngsten Ereignisse dann auch noch einmal alles. Auf der großen Leinwand lief übrigens der Porn, in dem ich vor zwei Jahren als Komparsin aktiv war. Davon angeheizt starteten wir wieder mit einer Spanking-Session. Während der geile A und ein weiterer Hottie, den ich im Schlepptau hatte, auf der Liegewiese eine hübsche Lady vernaschten. Allein das Zusehen macht mich ganz wuschig. Und plötzlich hatten wir beinahe wieder die ähnliche Situation. Ich hatte den Mund voll und Mr. Spank war dabei seine komplette Hand in mir zu versenken. Ja, richtig gelesen. Das ist eine dermaßen ausfüllende Grenzerfahrung, die ich immer wieder gern mache und die um mich herum viele Menschen in Staunen versetzt. Das Schöne: Im Club konnte ich so laut schreien, wie ich wollte. Und ganz offensichtlich machte der Anblick dieser Situation allen Zuschauern große Freude. Der Höhepunkt endete feuchtfröhlich. Ich war irgendwie stolz.
MK und ich waren an dem Abend nicht so aktiv. Aber immer, wenn wir uns begegneten, tauschen wir tiefe Blicke, Zärtlichkeiten und innige Küsse. Für mich gab es später noch ein one on one mit dem eben erwähnten Hottie, ein Sex-Party Freund von mir. Und während er mich auf einer Pritsche ordentlich ran nahm, spürte ich eine vertraute Hand auf meinen Brüsten und im nächsten Moment küsste MK mich zärtlich. Oh man, dieser Moment war so unglaublich sexy. Und so ging auch FLOPP Nr. 4 für mich mehr als befriedigend und mit Happyend zu Ende.

Schon jetzt freue ich mich auf Folge 5. Ihr auch?

3 Gedanken zu “FLOPP

Schreibe eine Antwort zu ellisrelationship Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s