Was für ein Jahr – 2020 die Bilanz

Es ist schon wieder soweit… Ein Jahr in Zahlen

Trennungen: 1

Hochzeiten: auch diesmal keine

Scheidungen: erübrigt sich…

Heiratsanträge: 0

Schwangerschaften: keine

Neue Freunde: weniger Neuzugänge als 2019, dafür sehr sehr viele konsante Freundschaften

Verlorene Freundschaften: gute Frage… vermutlich eine handvoll. Wobei ich oft denke, dass Freundschaften, die Krisen nicht durchstehen auch keine guten Freundschaften sind. Aber dieses 2020 war schon außergewöhnlich. Und viele meiner Freundschaften leben eben von dem Sehen und so…
Insofern würde ich sagen, einiges liegt auf Eis.
Eine Freundschaft habe ich tatsächlich verloren. Und das lässt mein Herz bluten.

Neue Beziehungen: auch hier…eine wunderbare Konstanz hat sich eingestellt und die brauche ich auch gerade

Neue Doms: minus 2, plus 1… schwer zu sagen. Generell eher keiner so richtig gerade. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich selbst gerade nicht recht weiß, ob ich lieber Dom oder lieber Sub bin.

Neue Subs: keine… Tja…auch da spielt Corona mit rein. Auch meine Erfahrungen konnte ich nicht wirklich weiter ausbauen.

Küsse: vieeele

Sex: in letzter Zeit wenig…ja sogar zu wenig, aber das gibt sich wieder. Ansonsten war das Jahr voller toller neuer Erfahrungen und Erkenntnisse im sexuellen Bereich.

Neue Sexualpartner: so zehn vielleicht….

Anzahl der Sexualpartner insgesamt: 62

Sex-Qualität: Insgesamt steigend…ich gehe von Quantität zu Qualität…

Sessions: leider auch nur max. 10… die Gelegenheiten waren einfach zu wenig vorhanden.

Blaue Flecken: ca. 999

Zusammenbrüche: ich erinnere mich nur an einen besonders schlimmen… hier und da kleine, aber bei weitem nicht mehr so heftig wie 2018 und 2019

Vergossene Tränen: vielleicht so 1 Liter…also ganz ganz wenig

Gelacht: ausgewogenes Maß

Wein in Flaschen: na…das bleibt wohl immer ungefähr gleich

Filmrisse: um genau zu sein nur einer… an dem war ich allerdings nicht schuld…ich sage nur: K.O. Tropfen
Ansonsten hat sich mein Trinkverhalten auf ein Filmriss-freies Level eingepegelt…

Umarmungen: zu wenige…also das muss ich schon sagen, die fehlen mir sehr…in jeglicher Hinsicht

Neue Piercings: 1, direkt nach Neujahr

Tattoowierungen: da halte ich mit 10 insgesamt den Rekord dieses Jahr

Selbstliebe: + 10000% …. das ist übertrieben… aber ich finde es erwähnenswert, weil ich so langsam auf sowas wie ein normales Level komme, was das angeht

Neues Business: 1 immernoch und es läuft fucking gut

Blogbeiträge: 55…deutlich weniger aks 2019…liegt aber daran, dass es streckenweise nichts zu berichten gab

Geschriebene Wörter: gute 50.000 … auch hier 50% Rückgang

Video-Calls: Viieeele…allerdings beim ersten Lockdown deutlich mehr. Man merkt wirklich diese Trägjheit, die sich einstellt. Und die Tatsache, dass Menschen in echt sehen einfach schöner ist.

Spaziergänge im Park: unendlich viele…ich habe das Gefühl in allen Parks der Umgebung bald jeden Stein und jede Wurzel zu kennen

Corona-Tests: 0

Das hier war vor einem Jahr mein Ausblick 2020: weitermachen, ein bisschen weniger davonrennen und mein Business erfolgreich machen.

Ich würde mal sagen, das habe ich wirklich gut hinbekommen. Das mit dem nicht Wegrennen übe ich noch ein bisschen weiter. Mein Business entwickelt sich prächtig. Jetzt heißt es weitermachen und weiterkämpfen, denn Erfolge sind nicht zum Ausruhen da. Mein Potential ist groß.
Und wer weiß, vielleicht klappt es 2021 ja auch mal auf der zwischenmenschlichen Ebene. Aber damit mache ich mir keinen Druck. Denn meine wichtigste Erkenntnis ist: ich kann verdammt nochmal gut mit mir allein sein, zufrieden sein und mich lieben.

Ansonsten bin ich jetzt gegen Ende des Jahres eher traurig, wenn ich mir ansehe, wie sich unsere Gesellschaft entwickelt hat. Waren im Frühjahr doch alle so verängstigt, dadurch aber auch irgendwie umsichtiger. Gefühlt gab es mehr Nächstenliebe. Mittlerweile hat sich so eine Anti-Haltung bei vielen eingeschlichen, die einfach nur noch lästig ist.
Gerade bin ich an einem Punkt, wo ich einfach nur die Schnauze voll habe. Ich will weitermachen, ich will wieder raus gehen und ich will reale Menschen umarmen. Also bitte Leute: haltet noch ein bisschen aus. Ich habe nämlich langsam keine Lust mehr, allein einsam zu sein, während gefühlt 50% vom Rest der Welt darauf scheißen – aus reinem Egoistmus.

4 Gedanken zu “Was für ein Jahr – 2020 die Bilanz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s