FantaC Vol. X: Eiersuche…

Hello und Happy Ester noch auf den letzten Drücker.
Ich hoffe, ihr habt die Feiertage alle gut überstanden. Ich muss sagen in Anbetracht der Umstände hatte ich wirklich eine schöne Zeit. Eigentlich war es eine ganze Osterwoche, da ich letzte Woche beschlossen habe, mir einfach mal ein paar freie Tage zu gönnen. Und bei dem schönen Wetter hat sich das wirklich gelohnt. Außerdem hatte ich so ausgiebig Gelegenheit mein neues Fahrrad einzufahren. Und ich habe tatsächlich 170 km in der ersten Woche zurück gelegt. Insofern konnte ich mir den ein oder anderen Eierlikör schon gönnen.

Freitag war ich mit einer guten Freudin zum Inlineskaten verabredet. Das war super, die Strecke war toll und ich genoss es sehr, mal wieder Rollen unter den Füßen zu haben. Danach lagen wir noch eine Weile im Gras, tranken Eierlikör und genossen die Sonne und unbeschwerte Gespräche über Gott und die Welt…und Männer natürlich. Irgendwie schön, dass man das Thema C auch mal vergessen konnte.

Am Abend … es war ja Freitag! … plagte mich die Langeweile. So gut ich mich die anderen Tage damit arrangiert hatte, Freitagabend allein war irgendwie komisch. Also mixte ich ein paar Drinkels und drehte den Livestream aus dem Insomnia auf. Es war 80er Party und ich kam langsam in Partylaune. Und auch, wenn ich allein war, das Tanzen und die Stimmung passten für mich. Außerdem war ich innerlich so von Liebe erfüllt, dass ich kurz das Gefühl hatte, keine Sorgen zu haben.

Samstag war ich dann leicht verkatert. Aber wenn man außer chillen nicht auf dem Programm hat, ist das auch egal. Ich machte mit meiner besten Freundin eine Radtour zu den Gärten der Welt, wo wir uns gegenseitig kleine Ostergeschenke versteckten und noch eine Weile bei Erdbeebowle im Gras lagen. Auch dieser Nachmittag hatte etwas sehr unbeschwertes und auch wir schafften es, uns kurz von dem leidigen Thema zu entfernen. Wir redeten über Beziehungen und schwelgten in Erinnerungen an alte Zeiten.
Abschließend gab es noch einen veganen Eierlikör und dann machte ich mich af den Weg zu T, mit dem ich auch noch ein Distanzbier trinken wollte. Klingt als hätten wir das ganze Wochenende nur gesoffen?!…Naja…fast… 😉

Mit T spazierte ich dann gute vier Stunden durch das nächtliche Berlin. Schon krass, mal am Samstagabend am Alex zu stehen, der menschenleer ist. Soetwas erlebt man so schnell (hoffentlich) nicht wieder. Und auch mit T erlebte ich schöne unbeschwerte Zeit. Schon wieder alles richtig gemacht.

Den Ostersonntag verbrachte ich dann bei MK. Wir wollten seinen Balkon aufräumen, damit man da endlich sitzen kann. Außerdem wollten wir grillen. Aus letzterem wurde dann allerdings nichts. Denn als wir mit unserer kleinen Spielrunde im Schlafzimmer durch waren, waren wir so hungrig und es war schon so spät, dass es sich kaum noch lohnte. Die Zeit im Bett hat sich allerdings gelohnt…. so kam ich sogar ein zweites Mal zum Eiersuchen! Wir bereiten „Fleisch“ und Gemüse dann auf dem Herd zu, was auch ultra lecker war.
Nach dem Essen saßen wir noch eine Weile draußen und quatschten über alles mögliche. Ich glaube, wir lernen uns endlich noch mehr kennen, was sehr sehr spannend ist….kein weiterer Spoiler…die ganze Geschichte kommt bald….

Heute war dann auch nicht mehr viel los. Ich freute mich auf einen Tag ohnePläne. Nach Pilates und Joggen rief ich meine Großeltern und meinen Bruder an. Dann holte ich Essen beim Griechen….Athe-Erinnerungen…nur leider nicht mal halb so gut. aber dennoch lecker.
Dann machte ich Musik, putze und räumte ein bisschen auf. Das muss reichen…den Rest des Tages widme ich Netflix.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s