FantaC Vol. VII: Horny as fuck

Ich behaupte jetzt mal, dass sich die Anzahl der Sexualkontakte in Hinsicht auf den Status „Single“ oder „In einer Beziehung“ während der Krise umkehrt. Dabei defniere ich auch mehrmaligen Sex mit ein und der selben Person als Kontakt. Heißt im Klartext, dass Paare jetzt vermutlich häufiger Sex haben als zuvor. Denn Langweile macht eben auch horny. Und nicht umsonst hat man neun Monate nach Krisen, Umweltkatastrophen oder flächendeckenden Stromausfällen einen Babyboom. Das wird auch nächstes Jahr so kommen. Hoffen wir, dass das der Wirtschaft gut tut. Die Singles oder polyamor Umgebundenen dagegen haben deutlich weniger Sex als zuvor. Um genau zu sein gar keinen. Vorausgesetzt, man hält sich an die „Regeln“ und man hat sich nicht direkt zu Anfang der Krise mit irgendwem auf eine Corona-Beziehung comitted.

Ihr seht schon, worauf ich hinaus will. Ja, auch ich habe keinen Sex und das seit mehr als zwei Wochen. Und nein, ich gewöhne mich nicht daran. Wobei ich gerade nicht mal wirklich auf Sex an sich aus bin. Und trotzdem bin ich horny as fuck und das jeden verdammten Tag. Ich glaube, es ist das Gesamtpaket. Mir fehlt meine sexuelle Ausstrahlung, meine sexy Klamotten, die Partys, die Geilheit der anderen. Mir fehlen sexuelle Möglichkeiten und Optionen. Ich ziehe manchmal einfach so zum Spaß beim Einkaufen hohe Schuhe an, nur damit ich mich ein bisschen geil und sexy und attraktiv fühle. Oder ich trage nur für mich zu Hause sexy Unterwäsche und Strapse, um es wenigstens ein bisschen zu spüren.

Es ist nicht so, dass ich keinen Sex haben könnte. Die Möglichkeit bestünde. Aber als sie das letzte mal zum Greifen nah war, war ich zu traurig für Sex. Ist das zu glauben? Die Kehrseite ist nämlich, dass ich das Gefühl habe, gerade keinen zweisamen Sex haben zu können. Das geht mir einfach krass an die Substanz. Ich habe das Gefühl, dann werde ich ganz weich und verletzlich. Ich habe Angst, da könnten aus reiner Gier nach Befriedigung und Nähe Gefühle entstehen, die nicht echt sind. Die eigentlich nur Krisen-Gefühle sind. Die nur aus der Sehnsucht nach ein bisschen Wärme und Nähe entstehen. Das kann ich aktuell nicht brauchen. Das hat hier gerade keinen Platz. Und deswegen renne ich davor weg. Ich fühle mich zu fragil und innerlich zu traurig. Ich habe das Gefühl, ich bekomme dann keine Luft mehr und ich könnte plötzlich zerbrechen in tausend kleine Scherben.

Ich will einfach nur einen beschissenen geilen Fick.
Als ich heute auf dem Weg zum Büro war, musste ich an einer Ampel warten. Auf der anderen Straßenseite stand ein Typ. Zuerst nahm ich ihn gar nicht richtig wahr. Ich registrierte nur, dass er versuchte auf den Ampelknopf zu drücken und dachte mir, dass das komplett sinnlos sei, weil die Ampel immer automatisch umschaltet. Aber als die Ampel nach einer gefühlten Ewigkeit endlich auf grün umsprang, spürte ich, wie sein Blick mich traf. Ich war wie elektrisiert. Eigentlich wollte ich nicht, aber genau in dem Moment, als wir aneinander vorbei liefen, hob ich den Blick und wir sahen uns in die Augen. Wäre das ein Szene in einem Film gewesen, wäre sie in Zeitlupe abgelaufen. Und so kam es mir im Nachinein auch vor.
Der Typ fand mich ganz offensichtlich attraktiv und ich ihn auch. Ich spürte sexuelle Spannung. Natürlich kann ich nur für mich sprechen. Und selbst, wenn dem nicht so wäre, kann ich es mir trotzdem einreden. Vielleicht interpretiert mein horny unterficktes Ich da auch einfach nur etwas rein. Egal!
Jedenfalls konnte ich mir ein Grinsen danach nicht verkneifen. Ich genoss das Gefühl, begehrt zu werden, wenn auch nur im Vorbeigehen.

Tja und seit ich darüber nachdenke, habe ich ziemlich wilde Fantasien im Kopf, die zwar aktuell nicht wahr werden, mich aber ganz schön in Fahrt bringen. Da die Büroräume hier so verlassen sind, könnte man ziemliche Schweinereien auf den Tischen machen, oder in der Küche…
Und insgeheim hoffe ich, ich sehe den Typen bald noch einmal wieder. Nur um noch einmal an ihm vorbeigehen zu können. Um diesen Blick noch einmal zu spüren.

Ob ich langsam durchdrehe? NEIN! Wo denkt ihr hin…?! Heute noch nicht, nächste Woche vielleicht schon.
Oh und nächste Woche ist auch noch Ostern. Fuck, wenn ich daran denke, wie viel Sex ich letztes Jahr an Ostern hatte… *sabber*

Ich sage euch etwas: Wenn dieser ganze Scheiß vorbei ist und man endlich wieder alle Menschen da anfassen darf, wo man gern möchte, dann werde ich es sowas von krachen lassen. Die Paare sind dann alle schwanger und ich werde meine Freiheit wieder genießen. Ich werde auf Partys gehen. Ich werde alle meine Liebhaber nacheinander und gerne auch gleichzeitig beglücken. Ich werde an der Ampel nicht nur Blicke austauschen, sondern wenn möglich einfach direkt an dem Objekt der Begierde hochspringen… Ich werde…
Ich werde…
Ich werde…

Ich werde…vielleicht, oder hoffentlich die Tage ein bisschen mehr so leben, als wäre einer davon mein letzter. Ein bisschen mehr Carpe Diem, ein bisschen weniger Comfortzone.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s